Yoga in und nach der Schwangerschaft

Derzeit findet kein Kurs für Schwangere statt. Nach der Geburt empfiehlt sich der Donnerstagabendkurs um wieder neue Kräfte aufzubauen.

Die Yoga-Asanas helfen dem weiblichen Körper in besonderem Maße allgemeine innere Kräftigung und Ruhe zu empfangen.
Durch die verschiedenen Asanas werden die Beckenmuskeln und die Wirbelsäule gekräftigt, die allgemeine Blutzirkulation wird verbessert, das Nervensystem wird beruhigt, Mut und Zuversicht stellen sich ein, Müdigkeit verschwindet.

Die in die Schwangerschaft oft vorkommenden Erscheinungen wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Verdauungsschwierigkeiten, Schwellungen der Beine und Rückenbeschwerden werden beseitigt. Bei dem Üben der Asanas ist die Bewegungsfreiheit und das ungehinderte Wachstum des Fötus sichergestellt. Das Üben der Asanas und die Atemübungen helfen die Geburt zu erleichtern.

Wann ist es sinnvoll mit Yoga in der Schwangerschaft zu beginnen?
Yoga für Frauen im 1.2.3. Schwangerschafts-Trimenon geeignet. Es empfiehlt sich schon im ersten oder spätestens im zweiten Drittel der Schwangerschaft mit Yoga anzufangen. Die positive Wirkung der Übungen kommen Ihnen und dem Wachstum des Kindes zugute. Die Teilnahme am Yogakurs ist bis kurz vor der Geburt sinnvoll.
Yoga-Kurse überschneiden sich inhaltlich nicht mit den Geburtsvorbereitungskursen. Vielmehr wird dieser ergänzt.

Es gibt 2 Kurse:
1. Yoga für Schwangere; Kursort und Zeit >> siehe Flyer
2. Yoga 6 Wochen nach der Geburt;